Ästhetische Rhinoplastik (Kosmetische Nasenkorrektur)

Warum wünschen manche Menschen ein kosmische Nasenkorrektur (Rhinoplastik)?
– Der Wunsch nach einem guten Aussehen steckt in den meisten Menschen. Die Nase im Mittelpunkt des Gesichts prägt das Aussehen wesentlich. Wenn die eigene Nase nicht gefällt, zu gross, zu lange oder breit erscheint oder mit einem ausgeprägten Nasenhöcker ausgebildet ist, ist häufig auch ein großer Leidensdruck und der Wunsch nach einer operativen Nasenkorrektur (Rhinoplastik, oder Septorhinoplastik) die Folge.

Eine erfolgreiche Korrektur der Nase kann nur durchgeführt werden, wenn vorher eine exakte Analyse der vorhandenen Strukturen der Nase erfolgt. Hierzu wird in einer ambulanten Untersuchung exakt festgestellt, welche störenden Befunde vorhanden sind, welche anatomischen Gegebenheiten dafür verantwortlich sind und in welchem Rahmen eine erfolgreiche Operation möglich ist.

Mit der Erfahrung des routinierten Nasenspezialisten wird in unserer Praxis anhand von Foto-Simulationen den Patienten das mögliche operative Ergebnis der Nasenkorrektur (Rhinoplastik) demonstriert und die notwendigen operativen Schritte erklärt.

Durch die Erfahrung von mehreren tausend Nasenoperationen können wir nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch gezielt auf die Gefahrenpunkte eines Eingriffes hinweisen. „Weniger ist mehr“ ist insbesondere auch in der Nasenchirurgie ein unbedingt zu beherzigender Grundsatz, um mit möglichst geringen operativen Schritten möglichst wenig Risiko eines unerwünschten Ergebnisses zu erreichen.

Wir bieten Ihnen im Vorgespräch für eine Nasenkorrektur eine fachgerechte und typgerechte Beratung an. Mit der Simulation können  wir Ihnen auch genau zeigen, was machbar ist und welche Dinge zu vermeiden sind.

Durch die langjährige Erfahrung und spezialisierte Ausbildung gerade auf dem Gebiet der plastisch-ästhetischen Gesichtschirurgie und Nasenchirurgie werden durch uns nicht nur Patienten behandelt, die sich erstmals einem Naseneingriff unterziehen wollen, sondern auch Patienten, bei denen zwar ein Eingriff erfolgte, aber das erwünschte Ergebnis nicht erzielt wurde. Diese Eingriffe (Revisions-Rhinoplastik) sind besonders anspruchsvoll und bedürfen einer genauen Vorausplanung.

Wir operieren in der Regel tamponadefrei!

Seit vielen Jahren schon wenden wir keine Nasentamponaden mehr an. Dies bringt ein deutlich angenehmeres subjektives Wohlbefinden für den Patienten direkt nach der Operation, häufig kann sofort auch durch die Nase geatmet werden. Und das lästige und unangenehme Entfernen der Tamponaden entfällt ebenso.

Eine erfolgreiche operative Nasenkorrektur führt bei den Betroffenen zu einer großen psychischen Erleichterung und Steigerung des Selbstbewusstseins. Zu beachten ist immer, dass auch die Nasenatmung erhalten bleibt oder so verbessert wird, dass auch zukünftig ein beschwerdefreies Atmen durch die Nase gegeben ist.

Wenn Sie sich für eine Nasenkorrektur informieren wollen, so können Sie einen Termin unter 089 62277160 vereinbaren. Bitte geben Sie das bei der Terminvereinbarung an, damit wir auch ausreichend Zeit für Sie einplanen können und die Fotosimulation durchführen können. 

 

 

OP-Information

  • Operationsindikation:   
    Störende Nasendeformität (Höckernase, Nasenspitzendeformität, Langnase, Breitnase, Sattelnase, voroperierte Nase), behinderte Nasenatmung

    Art der Narkose:   
    Vollnarkose

    Dauer der Operation:   
    zwischen 1,5 – 3 Stunden

    OP-Technik:   
    geschlossene Technik, ggf. offene Technik, ggf. Ohrknorpel-/Rippenknorpeltechnik, Nasenspitzenkorrektur, Nasenflügelkorrektur

    Annahme von Revisionsoperationen:   
    ja

    Kosten Primärkorrektur:   
    zwischen 3000 – 4500 Euro zzgl. MwSt.

    Kosten Nachkorrektur:   
    zwischen 4500 – 6000 Euro zzgl.MwSt. (Nachkorrektur, evtl Ohrknorpel-/Rippenknorpeltechnik)

    Kosten der Simulation:   
    100 Euro (wird bei Op angerechnet)

    Stationärer Aufenthalt:   
    in der Regel ja

    Kostenübernahme durch Krankenkassen:   
    in der Regel nein

    Ansprechpartner für Simulation und Operation:
    Dr. med. M. Zenkel, Dr. med. T. Ulbrich 

Stichworte:   
Höckernase, Langnase, Breitnase, Sattelnase, Nasenspitze, Flügelknorpel, behinderte Nasenatmung, Rhinoplastik, Septorhinoplastik, Fotosimulation